Ratgeber Schleudertrauma

Datum 30.09.2016 18:38 | Thema: DEFAULT

Für Schleudertrauma-Geschädigte kann die traditionelle Thai-Massage sowohl bei akuten Beschwerden wie auch längerfristig Linderung und Heilung bringen.

Aus «Ratgeber Schleudertrauma»: Artikel WAT PHOO klassische Thai-Therapie

 

Was ist Traditionelle Thai-Massage?

 Herkunft, Methode und Wirkungsweise
 

Die traditionelle Thai-Massage ist eine Massage-Technik, die in Thailand unter der Bezeichnung „Nuad Phaen Boran“ bekannt ist, was so viel bedeutet wie „uralte heilsame Berührung“. In unseren Breitengraden ist sie auch als Thai-Yoga-Massage bekannt, liegt ihr Ursprung doch im nordindischen Raum, wo sie im fünften vorchristlichen Jahrhundert unter dem Einfluss der Yoga-Lehre entstanden ist. Diese besagt unter anderem, dass der menschliche Körper von Energielinien durchzogen ist, durch die der Mensch mit Lebensenergie aus der Atemluft versorgt wird.

 

Die traditionelle Thai-Massage basiert auf passiven Streckpositionen und Dehnbewegungen, Gelenkmobilisationen und hauptsächlich auf Druckpunktmassagen. Zehn ausgewählte Energiezentren – gemäss Yoga-Lehre durchziehen 72’000 Haupt-Energiekanäle als feinmaschiges Netz den menschlichen Körper – werden über sanfte Dehnung und mit rhythmischem, mehr oder weniger starkem Druck bearbeitet, mit den Handballen, den Daumen, mit den Knien, Ellenbogen und mit den Füssen stimuliert.

 

Durch ebendiese Druck-, Dehn- und Streckintervalle können Blockaden im weit verästelten Netz der Energiebahnen gelöst werden, gestaute Lebensenergie kann wieder in Fluss gebracht werden, der Körper gleitet im Lauf der Behandlung nach und nach in eine tiefe, erholsame Entspannung. Einerseits wird also eine unmittelbar wirksame Entspannung und Regeneration erreicht, andererseits werden durch die regelmässige Anwendung dieser Massage-Technik die Selbstheilungskräfte des Körpers nachhaltig aktiviert.

 

Für die Thai-Massage wird die zu behandelnde Person in ein weit geschnittenes Hemd-/Hosen-Ensemble aus leichtem Baumwollstoff gekleidet. Die Behandlung selbst erfolgt auf einer grossflächigen Bodenmatte. Die Therapeutinnen/Therapeuten führen die Behandlung kniend aus, was eine optimale Kraftübertragung zwischen Therapeutin/Therapeuten und zu massierender Person ermöglicht. Mit Andacht und stiller Einkehr stimmen sich die Masseurinnen und die zu behandelnden Personen auf die Therapie ein.

 

Gerade für Schleudertrauma-Geschädigte kann die traditionelle Thai-Massage sowohl bei akuten Beschwerden wie auch längerfristig Linderung und Heilung bringen. Die oftmals nicht eindeutig lokalisierbaren Schmerzattacken im Schulter- und Nackenbereich, die Auslöser für starke Kopfschmerzen sein können, lassen sich mit regelmässiger Anwendung der traditionellen Thai-Massage reduzieren und dämpfen. Denn: Da beim Schleudertrauma diagnostisch keine organischen, mechanischen oder physiologischen Schädigungen nachweisbar sind, und da die Schädigung durch eine überproportionierte Energieübertragung verursacht wurde, ist die Hoffnung auf Heilung dieses schmerzhaften Zustandes Schleudertrauma durchaus in der fachgerechten Anwendung der traditionellen Thai-Massage zu finden –  in der Wiederherstellung des Energieflusses im Körper.

 

Was kann ich selber zur Heilung beitragen?

Wer sich für die Therapieform der traditionellen Thai-Massage entscheidet, sollte im Vorfeld der ersten Sitzung vor allem genügend Zeit einplanen: stressfrei zum Therapielokal anreisen, sich vor Therapiebeginn auf das Vorbereitungsgespräch mit der thailändischen Therapeutin/Therapeuten einlassen, den Hauch der exotisch-thailändischen Atmosphäre auf sich einwirken lassen – um sich dann der sprichwörtlichen Fürsorglichkeit der Thailänderinnen anzuvertrauen und sich ganz auf deren fachliche Kunst und auf deren intuitives Gespür verlassen zu können.

 

In Sachen Betroffenenmitarbeit gilt für Schleudertrauma-Geschädigte im Weiteren dasselbe wie für alle uns Wohlstandsmenschen: täglich mindestens einmal richtig ins Schwitzen kommen, die Muskulatur des Bewegungsapparates so oft wie möglich belasten sowie die Körpersehnen stets geschmeidig halten.

 

Wie und nach welcher Zeit merke ich, dass die Behandlung nützt?

Bereits in der ersten Sitzung stellt die zu behandelnde Person eine Veränderung fest. Die Druckpunktmassage kann bisweilen zwar heftig schmerzen (auch an Körperstellen, die entfernt vom Druckpunkt liegen), ist aber dieser Reizzustand erst mal verflogen, fühlt sich die eben noch strapazierte Stelle entspannt an, geschmeidig und vital. Nach diesem Schema (Aktivierung und Reizung, Entspannung und Ruhephase) wird in jeder Therapie-Sitzung Problemzone für Problemzone bearbeitet. Dabei ist der Therapie-Erfolg abhängig sowohl von der Druckintensität als auch von der Druckdauer.  

Nach drei bis fünf Sitzungen (Intervall: drei Tage bis eine Woche) können die im Alltag von Schleudertrauma-Geschädigten auftretenden Schmerzattacken und Mattheitszustände markant reduziert werden. Nach weiteren fünf bis zehn Sitzungen (Intervall: zwei bis drei Wochen) sollten die Beschwerden auf ein Minimum gesenkt werden können. Danach empfiehlt sich monatlich eine Sitzung oder je nach individueller Befindlichkeit.

 

Wie lange dauert eine Therapieeinheit?

Idealerweise dauert eine Therapie-Einheit 90 oder 120 Minuten (Ganzkörper-Massage inklusive Behandlung der individuellen Problemzonen). Wichtig ist dabei, dass neben der schwerpunktmässigen Behandlung der Problemzonen der ganze Körper behandelt wird, wortwörtlich eben vom Scheitel bis zur Sohle. Denn nur wenn der Organismus als Gesamtheit von Geist, Körper und Seele wieder ins Lot kommt, können auch einzelne Körperregionen von tief sitzenden Disharmonien zwischen einzelnen ineinander greifenden Systemen geheilt werden. Analog eines kybernetischen Systems, bei dem eine einzelne veränderte Variable das harmonische Ganze empfindlich aus dem Takt bringen kann und sich die einzelnen Teile immer mehr vom Regelzustand entfernen.

 

Was erwartet die Therapeutin oder der Therapeut von mir?

Grundsätzlich erwartet die Therapeutin/der Therapeut für traditionelle Thai-Massage von der zu behandelnden Person einzig, dass diese sich während der Therapie insofern bemerkbar macht, wenn die Intensität der Massage entweder zu stark oder aber zu gering sein sollte. Denn letztendlich sollte die Therapie auch einen Wohlfühleffekt zeitigen, auch wenn das Ziel der Therapie die Beseitigung eines Krankheitsbildes ist.

 

Das oben erwähnte intuitive Gespür der thailändischen Therapeutinnen/Therapeuten bringt es mit sich, dass diese der zu behandelnden Person deren Bedürfnisse buchstäblich vom Leib ablesen können. Deshalb sollte sich die zu behandelnde Person ruhig und gelassen auf die Matte legen, die Seele baumeln lassen, die Gedanken auf ihr Zentrum richten und schlicht offen sein für jene nun folgende uralte, heilsame Berührung.

 

Was sind die Kosten pro Therapieeinheit?

Bei WAT PHOO Klassische Thai-Therapie®™ kosten 30 Minuten Behandlung Fr. 50 (nur Teilkörper-Massage), 60 Minuten Fr. 80, 90 Minuten Fr. 110 und 120 Minuten Fr. 140.

 

Wer übernimmt normalerweise die Kosten?

Jede zu behandelnde Person bezahlt die anfallenden Kosten für jede einzelne Sitzung unmittelbar nach der jeweiligen Behandlung. Bei Zusatzversicherten übernehmen gewisse Krankenkassen einen Teil der Kosten. Zur Kostenrückerstattung respektive zur Teilvergütung wird der zu behandelnden Person eine Bestätigung der Therapie-Sitzungen ausgestellt. Zum Teil anerkennen die Krankenkassen auch die von Ärzten ausgestellten Verordnungen zur Physiotherapie.

 

Handelt es sich eher um eine alternative/komplementäre oder eine schulmedizinisch anerkannte Therapie?

Die traditionelle Thai-Massage ist eine komplementärmedizinische Methode. Versicherungs-technisch ist sie bei den Krankenversicherern – wenn überhaupt – nur in Zusatzversicherungs-modellen kassenpflichtig.

 

Wo im Internet finde ich mehr zu dieser Therapie? Wo finde ich Adressen von Therapeutinnen und Therapeuten (in der Schweiz)?

In der Schweiz existiert kein Berufsverband für traditionelle Thai-Massage. In allen grösseren Städten finden sich jedoch zahlreiche Institute, welche diese Therapieform anbieten. Am besten wird die Suche über Google in Angriff genommen, Kriterium zur Kontaktaufnahme sollte eine informative Website sein.

 

Link für allgemeine Informationen zur traditionellen Thai-Massage:

http://de.wikipedia.org/wiki/Thai-Massage

 

Wo finde ich Adressen von Therapeutinnen und Therapeuten (in Deutschland)?

www.thai-spa-verband.de

 

Bibliografie zur traditionellen Thai-Massage (Auswahl)

Stürmer, Ernst: «Nuad – Die traditionelle Thai-Massage», herausgegeben vom Humboldt-Verlag München (in der Reihe Humboldt-Bibliothek), erschienen im Bildbuch Verlag, Wien, 2001; 223 Seiten, gebunden (25 cm), mit zahlreichen, zum Teil farbigen Fotografien und Zeichnungen, sehr anschaulich und informativ, das Standardwerk zur traditionellen Thai-Massage.

ISBN: 3-7081-0101-4, Preis ca. Fr. 25.-

Krackow, Renate: «Traditionelle Thai-Massage – Körper, Geist, Seele», erschienen im Kolibri-Verlag Hamburg, 1994; 117 Seiten, kartoniert/broschiert (24 cm), mit 138 Abbildungen.

ISBN: 3-928288-10-5, Preis ca. Fr. 45.-
 

Theelen, Rudolf und Wetzler, Nicole: «Nuad-Thai – Grundlagen und Praxis der Traditionellen Thai-Massage», erschienen im Richard-Pflaum-Verlag, München, 2003; 264 Seiten, kartoniert/broschiert (24 cm)., mit zahlreichen Abbildungen.

ISBN: 3-7905-0895-0, Preis ca. Fr. 50.

 

Theelen, Rudolf und Wetzler, Nicole: «Irisiana – Traditionelle Thai-Massage / Nuad – Für Gesundheit und Entspannung», erschienen bei Hugendubel / Buchhandel & Verlag, München, 2003; 142 Seiten, kartoniert/broschiert (22 cm), mit zahlreichen farbigen Abbildungen.

ISBN:                  3-7205-2403-5, Preis ca. Fr. 25.

 

 

Autor:

Roland Schweizer
Geschäftsführer WAT PHOO Klassische Thai-Therapie ®™

 

WAT PHOO Klassische Thai-Therapie ®™
Gerechtigkeitsgasse 73

CH-3011 Bern

T: 0041 (0)31 311 89 00  

www.watphoo.ch





Dieser Artikel stammt von WAT PHOO Klassische Thai-Therapie Bern
http://watphoo.ch

Die URL für diese Story ist:
http://watphoo.ch/article.php?storyid=13&topicid=1